Handyvertrag trozt Schufa Eintrag


smartphone0

 

Überall sind sie zu sehen und sie sind von vielen zum täglichen Begleiter geworden – die Smartphones. Es ist schon längst keine Modeerscheinung mehr und das Smartphone hat unser tägliches Leben sicherlich sehr vereinfacht. Im Zug können die aktuellen Tagesgeschehnisse verfolgt werden, die Finanzen können abgefragt werden und es gibt eine Vielzahl an lustigen Spielen, mit dem Smartphone ist man stets und überall am aktuellen Stand der Dinge. Doch leider kann nicht jeder einen Handyvertrag abschließen, denn die eigene Bonität spielt für die Vergabe bzw. Genehmigung eines Handyvertrages bei vielen Mobilfunkanbietern eine sehr wichtige Rolle. Wer über eine schlechte Bonität verfügt der hat es also auch mit einem Handyvertrag schwer. Doch die Hoffnung sollte nicht sofort aufgegeben werden, denn bei einigen Mobilfunkanbietern wird es zum Glück nicht sonderlich streng mit der Bonitätsprüfung genommen. Ein Handy trotz Schufa ist also möglich.

Was hat der Handyvertrag mit der Schufa zu tun?

Diese Frage werden sich sicherlich sehr viele stellen. Generell haben die beiden auf dem ersten Blick nicht sehr viel gemeinsam doch die Schufa gibt natürlich Auskunft darüber, wie es mit der eigenen Zahlungsmoral aussieht. Da Handybesitzer in der Regel einige Monate oder Jahre an den Mobilfunkvertrag gebunden sind, sehen sich die Anbieter natürlich sehr genau die Zahlungsmoral ihrer Kunden vor eine Handyvertragsvergabe an. Doch eine aktuelle Auskunft bei der Schufa muss zwangsläufig nichts über die derzeitige finanzielle Situation aussagen. Einträge bei der Schufa bleiben häufig bis zu 3 Jahre lang bestehen, selbst wenn alle Schulden beglichen worden sind. Sobald Personen ein Mahnverfahren haben, erfolgt auch automatisch ein Eintrag. Dieser negative Eintrag kann natürlich auch von den Mobilfunkbetreibern gesehen werden.

Welche Anbieter stellen dennoch einen Handyvertrag trotz Schufa aus?

Wer einen negativen Eintrag bei der Schufa hat und dennoch einen Handyvertrag möchte, der sollte sich im Internet einmal genauer umsehen. Es gibt mittlerweile einige Anbieter, die trotz schlechter Bonität den Kunden einen Handyvertrag ausstellen. Zumeist muss auch nicht einmal ein Abstrich gemacht werden. Unbegrenztes Datenvolumen und Gesprächsminuten sind auch mit einer schlechten Bonität möglich. Zudem sind die Angebote bzw. die monatlichen Tarife überaus fair. Welche Angebote derzeit möglich sind, kann am besten und auch am einfachsten über die zahlreichen Foren im Internet nachgelesen werden. Zudem kann auch die Vorlage eines monatlichen Gehaltsnachweises durchwegs fördernd sein für eine positive Erledigung.

Fazit Handyvertrag trotz Schufa

Zusammengefasst kann also gesagt werden, dass sicherlich jeder ein neues Smartphone samt Handyvertrag besitzen kann. Selbst wenn die finanzielle Situation in einigen Fällen etwas anderes aussagt, stellen viele Mobilfunkanbieter einen Handyvertrag samt negativem Eintrag bei der Schufa aus. Ein Vergleich der vielen Angebote lohnt sich also auf alle Fälle und selbst wenn es vor einigen Jahren einmal zu Zahlungsausfällen gekommen ist, muss dies nicht automatisch bedeuten, dass dies immer noch der Fall ist. Viele Mobilfunkanbieter kommen ihren Kunden entgegen und Drücken sicherlich manchmal ein Auge zu. Zudem gibt es spezielle Handyverträge welche ausschließlich für Kunden mit einer schlechten Bonität angeboten werden.